Damenbart entfernen mit Zuckerpaste

Zuckerpaste - auch für Damenbart andwendbarVor einigen Monaten hörte ich von der Haarentfernung mittels einer Zuckerpaste und habe mich gefragt, ob man das auch für den Damenbart anwenden kann. Voller Neugier habe ich mir eine Packung über Amazon gekauft und direkt ausprobiert. Hier möchte ich dir zeigen wie gut sich die Zuckerpaste im Vergleich zu anderen Methoden geschlagen hat.

Zuckerpaste – was ist das?

Obwohl Zuckerpaste eine ähnliche Konsistenz wie warmes Wachs hat, darf es damit nicht verwechselt werden. Zuckerpaste ist ein Gemisch aus verschiedenen Anteilen an Zucker, Zitrone und Wasser und ähnelt vom Material her sehr festem Honig. Weiterhin muss es zur Anwendung nicht erwärmt werden, sondern wird bei normaler Temperatur auf die Haut aufgetragen. Ein großer Vorteil der Zuckerpaste ist, dass diese nicht an der Haut kleben bleibt und damit einfach zu entfernen ist. Es soll sogar wie ein leichtes Peeling wirken, das es gleichzeitig Hautschuppen mit entfernt 😉

Der größte Unterschied zu Warmwachs in der Anwendung ist die Tatsache, dass die Zuckerpaste mit der Haarwuchsrichtung abgezogen wird und nicht entgegen. Damit wird das Haar nicht abgebrochen sondern tatsächlich herausgerissen. Beim Damenbart entfernen kann das ein großer Vorteil sein, weil man(n) ja schließlich dort genauer hinguckt!

Was benötigt wird

Zuckerpaste lässt sich teilweise im Handel oder online bestellen. Ich habe die Zuckerpaste von HairExPil bei Amazon.de (800g) bestellt, da diese deutlich günstiger als vor Ort im Handel war. Noch günstiger ist die 500g Packung der Beauty Sugar STRONG Zuckerpaste, die ebenfalls sehr gut bewertet wird.

Die Anwendung wird recht ausführlich online beschrieben, allerdings nur für andere Körperpartien. Deshalb galt es da ein wenig “learning by doing” zu betreiben. 😉 Zu beachten ist, dass neben der Paste einige Hilfsutensilien von Nöten sind.

Hilfsmittel

  • Latex– oder Vinyl-Handschuhe (In bloßen Händen wird die Paste schnell zu warm und verliert an Zugkraft)
  • Babypuder (um die Haut trocken zu halten)

Optional zur Pflege nach der Behandlung

Hier klicken für alle Produkte in der Übersicht:

Auch mit Zuckerpaste kann ein Damenbart entfernt werdenAnwendung

Die Anwendung braucht ein wenig Geschick, kann jedoch ohne Probleme nach und nach erlernt werden. Am besten übt ihr vorher an größeren Körperstellen wie Beine oder Intimbereich und arbeitet euch nach und nach an die kleineren Stellen. Anschließend solltet ihr ohne Probleme mittels Zuckerpaste euren Damenbart entfernen können

Grundsätzlich wird die Paste mit der Hand aufgenommen und entgegen der Haarwuchsrichtung aufgetragen. Hierbei solltet ihr mit der aufgenommenen Portion 2-3x über die Stelle rübergehen, damit auch wirklich alle Haare erfasst werden. Unmittelbar nach dem Auftragen wird die Paste mit einer ruckartigen Bewegung in Haarwuchsrichtung abgezogen. Und schwups landen die Haare in der Paste!

Fazit

Ich muss sagen, dass ich positiv überrascht war, wie gut man mit der Zuckerpaste den Damenbart entfernen kann! Es tut bei Weitem nicht so weh wie das Epilieren und ist weitaus schonender für die Haut – was man von Enthaarungscremes aus der Drogerie nicht behaupten kann.

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass die Zuckerpaste auch zur Haarentfernung an anderen Körperstellen genutzt werden kann.

Ähnlich wie beim Epilieren muss die Anwendung alle paar Wochen wiederholt werden. Auch hier kommt es darauf an, wie stark euer Haarwuchs ist.

Insgesamt ist Zuckerpaste zum Damenbart Entfernen ein kostengünstiger Einstieg. Selbst wenn du nicht mit den Ergebnissen zufrieden bist, kannst du die Zuckerpaste beispielsweise für Beine und Bikini-Zone weiterverwenden und andere Mittel wie die Vaniqa Creme ausprobieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (90 Stimme(n), Durchschnitt: 3,70 von 5)
Loading...Loading...

94 Kommentare

  1. victoria sagt:

    hi, ich bin erst 13 Jahre alt und meine haarfarbe ist dunkel-braun..:)
    glaubst du dass ich das mit der zuckerpaste mal ausprobieren sollte?
    bisher hab ichs mit der schere versucht und mir ist aufgefallen, dass sie etwas dicker geworden sind.. ratschläge!?

  2. Maria sagt:

    Hallo Victoria,

    Die Zuckerpaste ist auf jeden Fall einen Versuch wert! Du machst damit keine große Sauerei und es hat diesen leichten Peeling-Effekt. Und allzu teuer ist es nicht.

  3. Anna sagt:

    Hey, ehm ich hab fast 14 & meine naturhaarfarbe ist eigentlich hellbraun schon fast dunkelblond & ich hab bisschen dünklere ‘barthaare’ & naja wenn ich vor dem spiegel steh denk ich mir ‘hm der muss weg’ aber ich weiß nicht wie & ich wollt fragen ist der epilierer oder eher die zuckerpaste besser? :$

    • Maria sagt:

      Hallo Anna,

      also es kommt ganz auf die Beschaffenheit deiner Härchen und auf deine Schmerzempfindlichkeit an.
      Wenn die Härchen eher dünn sind, sollte es auch ein Epilierer tun – wobei es etwas schmerzhaft werden könnte.
      wenn die Härchen etwas dicker sind, kannst du Zuckerpaste ausprobieren – wobei du hier etwas Übung brauchen wirst. Aber nach ein paar Anläufen wird es klappen. Kannst mit der Zuckerpaste schließlich auch an anderen schwer zugänglichen Körperstellen üben.

      Solltest du mit beiden Methoden unzufrieden sein, kannst du dich schließlich über Vaniqa informieren.

  4. Romina sagt:

    Hallo mein name ist romina und ich bin 15:) hab naturhaarfarbe braun.. und die härchen sind dementsprechen dunkel. Ich habe mir wachsstreifen speziell für das entfernen von damenbärten jedoch meine mutter meint ich schau danach as wie ein mann da es nachwächst und man die stoppeln sehr sieht. Was meinst du?

    • Maria sagt:

      Hallo Romina

      Also bei Wachsstreifen sollten die Härchen eigentlich nicht stoppelig nachwachsen. Das ist dann eher beim Damenbart Rasieren so.
      Unabhängig davon empfehle ich dir lieber Zuckerpaste zu nehmen, weil das viel besser für die Haut ist. :-)

  5. patricia sagt:

    Hallo Maria
    Ich habe schon einige Erfahrung mit der Zuckerpaste (regelmässige Haarentfernung an den Beinen) Nun überlege ich mir schon lange ob ich mich an die Härchen an meiner Oberlippe wagen soll. Nun ja sie sind etwas dunkler als meine Haut und je nach Licht sieht man sie recht gut. Nur habe ich etwas Respekt davon, dass die Flaumhaare danach dunkler nachwachsen..
    Kennst du dich damit aus? Sind deine Härchen dunkler geworden?
    lg

    • Maria sagt:

      Hallo Patricia…ich gehe mal davon aus, dass du die Haare schon länger nicht mehr abgemacht hast. Ich denke nicht, dass sie noch dunkler nachwachsen. Warum sollten sie auch, schließlich ist die Haarfarbe in den Genen festgelegt. Oder wachsen deine Kopfhaare dunkler nach, als die Spitzen? :)

  6. Emily sagt:

    Hallo Maria, die Methode gefällt mir am besten. Ich würde gern wissen ob man von der zuckerpaste auch Pickel bekommen kann?

    • Maria sagt:

      Hallo Emily

      also ich sag es mal so: Mit Zuckerpaste sind die Chancen am kleinsten, dass man Picket oder andere Hautirritationen kriegt. Zusammen mit Vaniqa ist es eine der schonendsten Methoden.

  7. Janine sagt:

    Hallo mein Name ist janine :) ich bin 20 Jahre alt und meine Natur Haar Farbe ist dunkel blond und mein damenbart ist dunkel und ich habe das Gefühl jeder Start auf mich :( was soll ich tun…? Woher bekomm ich die Zuckerpaste?! Kann man die auch im Laden kaufe. !?

    • Maria sagt:

      Hallo Jane

      ich bin mal die Bewertungen durchgegangen und die on dir empfohlene Zuckerpaste scheint auch gut zu sein. Ich nehme sie mal in den Artikel auf. Scheint insbesondere interessant zu sein, wenn man etwas weniger kaufen möchte.

      Gruß

  8. Cary sagt:

    Haay;) ich bin 14 Jahre alt …und will den Frauenbart auf jeden Fall weghaben!
    Meine Haare sind sehr dunkel braun fast Schwarz …könntst du mir sagen ob man die Zuckersalbe auchim DM oder in der AApotheke oder soo kaufen kann? Weil ich darf nichts vom Internet bestellen-.- ..kammst du mir bitte schnell antworten ? Weil es ist wichtig!

    • Maria sagt:

      Hallo Cary

      Also ich kenne keine Drogerie, die Zuckerpaste verkauft. Ansonsten versuch es in irgendeinem Kosmetikstudio, die Zuckerpaste-Haarentfernungen anbieten. Ansonsten kannst du die Zuckerpaste selbst herstellen, was etwas umständlich sein kann. Such am besten bei Google nach einer Anleitung

  9. Alice sagt:

    Hallo Cary

    Finde ich super, dass du eine Extra-Seite dafür erstellt hast! Ich habe schwarze Haare und dementsprechend ist mein Damenbart auch sehr dunkel… denke dass die Zuckerpaste-Variante am Besten ist. Jedoch weiss ich nicht, wie das mit dem Nachwachsen ist? Wie lange müssen dann die Stoppel sein? Und sieht man die denn gut? Habe noch nie den Damenbart entfernt und bevor ich dass das erste Mal mache will ich sicher gehen, dass ich nicht wie ein Mann mit Stoppeln herumstockle :) Danke dir!!

    Liebe Grüsse

      • Maria sagt:

        Bleichen entfernt nicht die Härchen, sondern “tarnt” sie nur. Wenn dich oder deinen Freund die Härchen selber nicht stören und es euch reicht, wenn sie nicht mehr zu sehen sind, dann reicht auch das Bleichen.

        • Alice sagt:

          Okay, ich denke ich werde zuerst das Bleichen ausprobieren, da es mir eigentlich reicht wenn man sie nicht mehr sieht.. Jedoch gibts das Bleichset nicht in der Schweiz, hast du da noch ein anderes Produkt zu empfehlen?
          Danke dir.

    • Maria sagt:

      Hi Alice

      also bei der Zuckerpaste gibt es keine Stoppel, da die Härchen herausgerupft werden. Stoppel gibt es nur beim Damenbart rasieren, da durch den Schnitt eine scharfe Kante an der Haarspitze entsteht.
      Kannst ja die Zuckerpaste an einer anderen Körperstelle probieren – du wirst feststellen, dass sich dort keine Stoppel bilden. 😉

      Grundsätzlich: Je länger die Härchen, desto besser greift die Zuckerpaste. Aber auch hier ist es von Frau zu Frau unterschiedlich. Probiere es einfach aus, nach ein paar Versuchen wirst du ein Gefühl dafür bekommen, bei welcher Länge du wieder “rupfen” musst.

  10. Mina sagt:

    Hallo :)
    Ich bin Mina, 14 Jahre alt und bin Asiatin (Burmesin). Ich wurde Jahre lang ziemlich unglücklich gemobbt und darunter auch, dass ich diesen leichten Damenbart habe. Ich habe echt nicht wirklich viel, lange oder dicke Haare an der Oberlippe, aber ziemlich dunkel und dadurch fällt es halt auf. Ich wachse mit Kaltwachsstreifen seit einer längeren Zeit und seit ein paar Wochen wird beim Wachsen auch die Haut weggerissen also, dass dort keine Haut ist und Rote stellen sind. Woran liegt das und welche Methode wäre sogar besser ? Die zuckerpaste ? Liebe grüße ♥

  11. Julia sagt:

    Ich habe mich hier auch schon über die Vaniqa Creme informiert und kann sie mir wegen dem Preis nicht kaufen, was schade ist. Dann das Bleichmittel, da habe ich Angst das es nicht wirklich hilft, weil die Haare ja nur getarnt sind und das etwas mit meiner Haut passiert. Dann die Enthaarungscreme will ich nicht benutzen weil sie so schnell wieder nachwachsen und die Haut angegriffen wird. Die Zuckerpaste kommt da ganz gut weg. Soll ich die Zuckerpaste nehmen? Bitte antworte mir, ich bin echt verzweifelt :( Weil ich diesen Bart so schnell wie möglich los werden möchte, ich bin 14 Jahre :) Danke schön :)

    • Maria sagt:

      Hallo Julia

      In der Tat ist Vaniqa teuer. Doch die Investition lohnt sich, weil du dann für andere Mittel über die nachfolgenden Monate genauso viel bezahlen würdest.
      Du kannst das Bleichmittel einfach mal ausprobieren. Kannst ja erstmal an einer anderen eher empfindlichen Hautstelle ausprobieren, ob du das Bleichmittel verträgst.

      Ansonsten ist Zuckerpaste wirklich sehr toll. Es ist sehr natürlich und pflegt sogar die Haut durch das leichte Peeling. Es ist genauso einen Versuch wert.

      Du merkst schon, es führen viele Wege nach Rom bzw. in diesem fall zu einer glatten Haut. 😉 Ich empfehle dir erstmal Zuckerpaste oder Bleiche auszuprobieren und dann zu schauen, wie du damit klarkommst. Da du noch 14 bist, könnte sich das Haarwachstum in den nächsten Jahren noch ändern. Deswegen lege dich da noch nicht so fest, sondern probier erstmal rum :)

  12. Megan sagt:

    Heei :)
    ich heisse Megan, bin 15 jahre alt und habe die Zuckerpaste jetzt schon mehrmas ausprobiert und sie gefällt mir ganz schön gut. Naja es tut ein bisschen weh , aber an den Schmerz gewöhnt man sich schnell. Aber da ich bin vor der Paste mehrmals rasiert habe , tauchen die Haare schnell wieder auf :/ . Kann man dagegen irgend etwas machen? Oder gibt es noch ein besseren Produkt , welches das ”Schnellwachsen” stoppen könnte?
    Danke im voraus !! :))

    • Maria sagt:

      Hallo Megan

      es freut mich, dass du mit Zuckerpaste die ersten Erfolge feiern konntest.

      Leider kann man an der Stelle wenig gegen das “Schnellwachsen” tun – darüber bestimmt eher die Genetik. Die einzige Möglichkeit ist dann wirklich nur noch die Vaniqa Creme.

  13. Megan sagt:

    Hi, ich hätte da noch eine Frage..
    – Durch dem Rasieren gibt es da so,naja wie soll ich sagen so etwas wie narben neben dem Lippen die man ganz leicht erkennen kann..was ist das ? und kriegt man sowas auch überhaupt wieder weg?!
    – Und ist das Zupfen gut gegen den Haarwachs? (aber man kriegt nicht immer alles weg , außerdem ist meine natürliche haarfarbe ganz dunkelbraun, deshalb ist die “damenbartfarbe” unangenehm :/ .

    Und ich danke ihnen für den Vorschlag mit der Vaniqa Creme, ich werde sie auf jeden fall mal ausprobieren..
    – Danke ! :)

    • Maria sagt:

      Hi Megan

      die “Narben” können gerade am Anfang auftreten, wenn du zum ersten mal regelmäßig die Härchen entfernst. Leider kann es einige Wochen dauern, bis diese Flecke verschwinden.

  14. Rebecca sagt:

    Hallo Maria
    Deine Homepage ist sehr informierend, trotzdem habe ich eine frage:
    Wenn man die zuckerpaste regelmäßig anwendet, verschwinden die Haare irgendwann?
    Meine Mutter meinte, dass durch das herausziehen nach und nach die Wurzel der Haare zerstört wird. Stimmt das so?

    • Maria sagt:

      Hallo Rebecca

      Nicht ganz. Zwar werden deine Haarwurzeln gelockert und die Haare gehen bei der Anwendung leichter raus. Jedoch wird die Wurzel nie so komplett zerstört, dass kein Haar nachwächst. Ansonsten würde wohl kaum Bedarf für Vaniqa da sein. 😉

      Die Haarwurzel so zu zerstören, dass kein Haar mehr nachwächst, ist nur durch eine OP möglich.

  15. Aylin sagt:

    hallo ich bin 15 jahre alt und habe als naturhaarfarbe dunkel braun demnach habe ich einen leichten Damenbart der dunkelbraun ist. ich werde deshalb schon in der schule gemobbt. ich möchte den Damenbart für immer entfernen damit diese mobberei aufhört! da ich aber gegen sehr viel allergisch bin (parfüm und andere Stoffe) bezweifle ich das ich die cremes ab kann :( . dazu kommt leider noch das ich sehr schmerzempfindlich bin :'( . was gibt es für mich für Möglichkeiten? was hälst du von der laser haarentfernung? wäre das was für mich oder ist das auch nicht erfolgsversprechend?

    danke schonmal in voraus :)
    Liebe grüße Aylin

    • Maria sagt:

      Hallo Aylin

      Nur wenn du eine Allergie gegen Eflorthin hast, kannst du die Creme nicht verwenden. Das ist der einzige Wirkstoff in der Creme, sonst sind keine Parfüms o.ä. enthalten. Schau nochmal in deine Testergebnisse, ob das dabei ist. Wenn du nciht dagegen allergisch bist, kannst du Vaniqa bedenkenlos benutzen. :)

  16. Kati sagt:

    Hei ich bin jetzt 14 und seit 1,5 Jahren entferne ich mir Meinen damensättel mit dem Rasierer und der Pinzette … Da ich damals so unerfahren war habe ich mit dem Rasierer angefangen ich bereuen es sehrrrr jetzt wollte ich fragen wenn ich es jetz mit der zuckerpaste versuche werden die harre dann nach einiger zeit dünner ?? Oder hast du vielleicht tips damit sie dünner werden ??

    • Maria sagt:

      Hallo Kati

      Die Härchen dürften an sich nicht dünner werden. Dafür lockern sich aber die Haarwurzeln und die Härchen lassen sich einfacher “rupfen”.
      Die Haardicke ist genetisch vorbestimmt. Da kannst du nur mit Vaniqa etwas bewirken.

  17. Nataly sagt:

    Hallo Maria,

    ich bleiche meinen Damenbart seit ungefähr einem Jahr. Doch mich stört es, dass man trotzdem noch die – zwar blonden – Härchen sieht.
    Ich habe überlegt ihn mir mit dem Epilierer,Wachs o. Zuckerpaste zu entfernen.
    Jedoch gibt es da eine Sorge: Ich habe ziemlich dunkle und buschige Augenbrauen, die ich mit der Pinzette in Form bringe. Manchmal jedoch sind die Haare noch zu kurz um sie raus zu ziehen oder die dunkle Farbe schimmert durch die obere Hautschicht.
    Kann mir das beim Damenbart auch passieren?

    Liebe Grüße :)
    Nataly

    • Maria sagt:

      Hallo Nataly

      schwer zu sagen, da es immer sehr individuell ist.
      Mein Tipp ist am Rand des Bärtchens ein paar Härchen zu zupfen und zu schauen, in welcher Farbe die nachwachsen.

  18. Maya sagt:

    Huhu ich wollte fragen womit man die Zuckerpaste eigentlich wieder entfernen kann?Zieht man die einfach ab oder braucht man ein Hilfsmittel wie wachsstreifen oder wattepads?

  19. Natalie sagt:

    Hey Maria,
    ich bin 13 und habe schon sehr lange Probleme mit meinem Darmenbart (es wird über mich gelästert usw.) Anfangs hielt ich die Methode des Laserns für die beste jedoch habe ich nicht damit gerechnet das die Kosten 300€ übersteigen und vor Allem nicht das es gar nicht dauerhaft wikt, also danke für deine Offenheit mit dem Thema und das du so viel dafür recherschiert hast. Ich habe zwar leicht braune Haut aber schwarze Haare, wodurch mein Damenbart stark auffällt. Die Methode mit der Zuckerpaste klingt vielversprechen, allerdings habe ich Angst wie die Haare aussehen wenn sie wieder nachwachsen, da ich mir noch nie zuvor zugetraut habe den Darmenbart zu entfernen. Du sagst zwar es entstehen keine Stoppeln aber wie wachsen sie denn dann nach? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    LG Natalie

    • Maria sagt:

      Liebe Natalie,

      die Harre wachsen feiner nach als bei einer Rasur, da man sie nicht schneidet. Wenn du ängstlich bist, versuche es doch erstmal testweise an einem kleinen Stück vom Arm. Da kannst du dann genau beobachten, wie die Haare nachwachsen. :-)

  20. Nelly sagt:

    Hallo,
    Deine Ausführung mit der Rasur ist richtig! Ich habe jahrelang
    mit dem Nassrasierer meinen Damenbart “behandelt”.
    Enderfolg: sehr dicke, sehr dunkle und extrem schnell nachwachsende
    Haare :-( Da ich jetzt immer Stoppeln hab und einen starken
    Rasurschatten muss sich was ändern! Müssen bei der Zuckerpaste
    die Haare – wie beim wachsen – eine bestimmte Länge haben,
    oder funktioniert das auch bei eher stoppeligen Haaren?
    Liebe Grüsse

    • Maria sagt:

      Liebe Nelly,

      Die Harre sollten mindestens 3-5 mm lang sein. Denn erst wenn sie diese Länge haben, kann man sie zuverlässig entfernen und dann sind sie in der Regel auch nicht mehr stoppelig. Da Haare aber auch verschieden schnell wachsen, würde ich die, die mit der Paste nicht entfernt wurden, einfach mit der Pinzette auszupfen.

  21. Bea sagt:

    Hallo :)

    ich hab mal kurz eine Frage: Hast du das Entfernen des Bartes eiegntlich auch mal mit dem Faden versucht? Was hast du da für Erfahrungen gemacht?

    Vielen Dank für deine Tips hier – ist echt klasse!

    Liebe Grüße

  22. Vanessa sagt:

    Hallo,
    Ich würde gerne mal wissen wie lange du schon Erfahrung mit der zuckerpaste hast. Und ob es irgendwelche Nachteile daran gibt.
    Danke schon mal im voraus
    LG Vanessa

    • Maria sagt:

      Hallo Vanessa,

      als ich persönlich finde, dass die Zuckerpaste keine Nachteile hat. Aber jeder muss für sich selbst die passende Methode finden.Probier´es doch einfach mal aus. Zuckerpaste ist nicht so teuer und viel falsch machen kannst du nicht.

  23. Gül sagt:

    Hallo Maria,
    ich bin 20 und habe leider “einige Härchen” im Gesicht und Halsbereich. Ich habe die Methode mit Zuckerpaste ausprobiert und hat teilweise nicht funktioniert. Ich habe die Paste aufgetragen und danach mit einem Küchenrollenpapier entfernt und leider einige Härchen waren weg, jedoch nicht alle. Nach dem zweiten Versuch hatte ich rote Flecken, weil ich einige Male versucht habe zu entfernen. Was könnte ich machen, damit alle Härchen weg sind?
    Liebe Grüße,
    Gül :)

    • Maria sagt:

      Hey Gül,

      vielleicht ist die Zuckerpaste dann nicht die richtige Methode für dich. Da musst du einfach mal ein bisschen ausprobieren.
      Wie wär´s mit epilieren oder bleichen?

  24. Mirjam sagt:

    Hallo mädels

    Für alle mädchen die hier denken, dass sie auf der strasse oder in der schule doof angeguckt werden wegen ihres damenbartes, kann ich nur so viel sagen. Es gibt viele menschen die durchaus noch über wichtigere dinge nachdenken als nur euer damenbart, bitte macht euch deswegen nicht wahnsinnig! Die pupertät is ein schwieriges alter und wenn ihr euch gemobbt fühlt, kann ich aus eigener erfahrung sagen, es wird besser! Bleibt der welt gegenüber offen, denkt und redet über anderes als den damenbart und vielleicht findet ihr sogar noch gemeinsamkeiten mit euren mitschülerinnen. Und sonst sucht euch männliche freunde die stört sowas im normal fall nicht 😉 übrigens ich hab auch dunkle haare und zupfe einfach nen teil sodass es einigermassen kaschiert ist und vorallem auch kostengünstig 😉
    Viel spass und glück in eurem leben mirjam

  25. Marlene sagt:

    Hey:)
    Ich bin 14 Jahre alt und meine Haarfarbe ist braun (das Mittelding). Ich habe einen kleinen Damenbart und die Haare sind dunkel aber recht dünn. Sollte ich die zuckersüße ausprobieren?:/ ich habe Angst dass ich dann schlimmer aussehe als vorher?!

    • Maria sagt:

      Liebe Marlene,

      ich gebe dir den Tipp, die Zuckerpaste erstmal am Bein oder an einer kleinen Stelle am Arm auszuprobieren. Dann siehst du, wie das danach aussieht. Schlimmer sollte es aber nicht aussehen! :-)
      Immer dran denken: Entgegen der Haarrichtung auftragen und in Haarrichtung abziehen!
      Frag doch auch mal in deiner Familie nach, ob dir jemand helfen kann.

      Viel Erfolg!

  26. Charlotte sagt:

    Heii,
    Ich bin auch erst 13. Ich habe eine komplett hellrote Körperbehaarung
    &’ einen ziemlichen Frauenbart.
    Ich steh aber garnicht auf den Schmerz,des zupfens,epilieren &’ so weiter.
    Gibt es diese Zuckerpaste auch im Einzelhandel? Oder einfach in der Apotheke ?:c
    Könntest du mir noch was anderes empfehlen?
    meine Mutter hat auch einen sehr sichtbaren Frauenbart &’ es bedrückt uns beide aber sie weiß auch nicht was ich da gegen tun soll.
    Wurde selbst mal in der 3. oder 4. Klasse darauf angesprochen, Gott war mir das peinlich.
    Hast du Tipps ?:c

    • Maria sagt:

      Liebe Charlotte,

      da hast du aber großes Glück, dass du das zusammen mit deiner Mutter machen kannst. Obwohl es natürlich nicht schön ist, dass ihr euch beide unwohl fühlt. Aber zu zweit ist besser als allein. Fragt doch einfach mal im Drogeriemarkt nach der Zuckerpaste oder noch besser: lasst euch einem Termin beim Kosmetiker (zum Sugaring) oder in einem Waxingstudio geben und geht zusammen hin. Das dauert nicht lange und ihr seid die lästigen Haare los. Der Schmerz beim Waxing ist kurz und schnell wieder vergessen, wenn es jemand anderes (professionell) macht.

  27. Melis sagt:

    Hallo, ich habe eine frage. Ich mache seid jahren den Fehler und rasiere mit den oberlippenbart weil ich ihn einfach nicht abhanben kann und mich nicht wohl fühle. Ich suche jetzt eine andere lösung um ihn zu entvernen. Ich habe interesse a der ‘zuckerpaste’ und wollte mal fragen wie ich das machen soll, müssen die ‘bart’ härchen ganz lang sein un das zu machen oder geht das auch so ?:)

    • lisa sagt:

      Liebe Melis,

      du die Haare müssen mindestens 1mm lang sein, je länger, desto besser bleibt die Paste haften. Ich habe wirklich sehr gute Erfahrung mit der Enthaarung mit der Zuckerpaste gemacht. Sie ist sanfter als Wachs/Epilation und sehr wirksam. Wenn du ein Studio in der Nähe hast, das das Sugaring anbietet kannst du auch einmal dorthin gehen und gucken, wie es die Profis machen, bevor du es das erste Mal selbst ausprobierst. 😉

  28. Lena sagt:

    Hey,
    Also ich hab eigentlich nicht wirklich starken Bartwuchs, hab aber meinen Damenbart trotzallem mit Wachsstreifen entfernt, warum weiß ich leider selber nicht.
    Leider habe ich mir dabei leider etwas Hautabgerissen.
    Wollte fragen, wie ich denn diese abgerissene Haut nun irgendwie pflegen kann, damit sie wieder so schnell wie möglich zuwächst?

    • Maria sagt:

      Liebe Lena,

      da kann ich dir leider gar nicht viele Tipps geben. Es gibt auf jeden Fall Creme für schnellere Wundheilung, die man in der Apotheke kaufen kann. Und ansonsten muss man leider warten, bis die geschädigte Haut von selbst heilt.

    • Maria sagt:

      Liebe Alina,

      die Haarentfernung mit der Zuckerpaste ist etwas sanfter als das die Entfernung mit Wachs. Aber in etwa vom Schmerz vergleichbar.
      Es tut zwar weh, ist aber ein sehr kurzweiliger Schmerz, den man nach wenigen Minuten wieder vergessen hat – und die lästigen Haare sind erstmal weg.

  29. Sophia sagt:

    Hi,
    ich bin 14 Jahre alt, habe sehr dunkle schwarze Haare und habe einen ziemlichen Damenbart, den man so richtig sieht.
    Die “Häärchen” sind schon über 1mm lang. Ich wollte dich fragen ob die Lösung mit der Zuckerpaste passend ist und ob man die nötigen Hilfsmittel daraufhin benutzen MUSS oder kann man nur die Zuckerpaste verwenden und daraufhin eine Feuchtigkeitscreme? Und wenn Rötungen entstehen, wie lange dauert es bis sie weggehen?
    Sry für so viele Fragen, aber ich wollte mich mal genauer informieren.

    • Maria sagt:

      Liebe Sophia,

      da hast du wirklich viele Fragen. Ich kann sie dir leider auch gar nicht so genau beantworten, da jede Haut so unterschiedlich ist. Manche vertragen Waxing oder Sugaring im Gesicht gut, andere reagieren sehr sensibel und haben lange Rötungen oder sogar verletzte Haut. Ich würde dir dringend raten, mal zu einem Kosmetikstudio zu gehen und dich beraten zu lassen. Die können deine Haut gut einschätzen und dir vielleicht helfen, eine gute Methode zu finden.

  30. Julia sagt:

    Hey, ich habe Haare an der Stirn und über den Augenbrauen (weiß nich wie man das beschreiben soll).
    Kann ich die auch mit der Zuckerpaste auch entfernen?

  31. manu sagt:

    die Paste “28+” von Hairexpil funktioniert ganz gut! gibt es bei Amazon.
    Wichtig ist nur, dass die Haut fettfrei und trocken ist und die Paste mit EINEM Finger 2-3 mal langsam GEGEN die Haarwuchsrichtung aufgetragen wird. Vor dem Wegreissen IN Haarwuchsrichtung unbedingt die Haut gut Spannen zwischen 2 Fingern der andern Hand.
    Danach eignet sich das Aloe Vera Gel (auch von Hairexpil) um die Haut zu beruhigen. Die Haut ist dann ganz schnell nicht mehr rot.

  32. Anna sagt:

    Hallo Maria, ich wollte fragen ob es schlimm ist oder nachfolgen hat wenn ich erst bleiche und dann schaue ob es passt und wenn nicht dann die Zuckerpaste benutze? :)

    • Maria sagt:

      Hallo Anna,

      das kannst du auf jeden fall ausprobieren. Wenn deine Haut sehr sensibel ist und vom Bleichen gereizt sein sollte, dann würde ich an deiner Stelle einfach mit der Zuckerpaste warten, bis es sich wieder gut anfühlt. Immer nach dem eigenen Gefühl gehen.

  33. johanna sagt:

    Hallo maria,
    ich bin 14 jahre alt und meinen damenbart sieht man ziehmlich gut deshalb will ich ihn unbedingt entfernen. Sieht man wenn die haare nachwachsen die haare sehr oder bekommt man sogar stopeln?
    Und dann hab ich noch ein problem: meine mutter weiß noh nicht das ich meinen damenbart entfernen will. Wie soll ich es ihr sagen?

    • Maria sagt:

      Liebe Johanna,

      erstmal ist es wichtig, dass du ehrlich zu deiner Mutter bist. Sag ihr, dass du dich sehr unwohl fühlst mit den lästigen Haaren über der Oberlippe. Und dass du gerne eine Methode finden würdest, um sie loszuwerden. Im besten Fall versteht sie dich und du kannst sie bitten, dir zu helfen. Vielleicht hat sie ja sogar das gleiche Problem. Das wäre natürlich die beste Lösung. Sollte das nicht der Fall sein, kannst du versuchen, sie einfach mal selbst zu zupfen. Beim Zupfen wachsen die Haare nach aber sind relativ fein an der Haarspitze. Klassische Stoppeln bekommt man vor allem vom Rasieren und die fallen auch mehr auf.

  34. Mira sagt:

    Ich bin 13 Jahre alt und man sieht meinen Damenbart sehr deutlich er hat zwar nur die Farbe dunkelblond aber trotzdem. Ich wollte fragen ob du eine Methode weist die nicht so teuer ist und keine hässlichen Reste mit der Zeit hinterlässt.

    • Maria sagt:

      Liebe Mira,

      also ich würde dir nicht empfehlen, den Damenbart zu rasieren, denn wenn die Haare nachwachsen, sieht man sie deutlicher. Obwohl ich auch dazu sagen muss, dass manche auch mit dieser Methode sehr zufrieden sind.
      Du kannst deine Mutter aber auch mal fragen, ob sie einen Epilierer hat (der zieht die Haare an der Wurzel heraus). Das könntest du mal versuchen. Das wäre dann quasi umsonst. Verträgt aber nicht jeder gut und man muss warten, bis die Haare eine bestimmte Länge haben.

  35. Pia sagt:

    Hallo Maria,

    alsoo ich bin 14 Jahre alt. Meinen Damenbart sieht man nur ganz leicht und auch nur an den Mundwinkeln. Aber ich fühle mich irgendwie unwohl, ich überlege ob ich das ganze mal ausprobieren sollte. Nur gibt es ein Problem, meine Mama findet, dass das Schwachsinn ist und sie mir verbietet so eine Paste zu kaufen. Ich wollte mal fragen ob man diese Zuckerpaste auch selbst herstellen kann?

    Liebe Grüße,
    Pia

    • Maria sagt:

      Liebe Pia,

      schade, dass deine Mama dich nicht unterstützt, vielleicht versuchst du ihr noch mal zu erklären, dass du dich wirklich sehr unwohl fühlst. Die Vaniqa Creme ist ja auch nicht die einzige Lösung. Du muss einfach mal bei google “Zuckerpaste selber herstellen” eingeben und es kommen einige Rezepte. Ich habe es noch nie selbst ausprobiert, daher kann ich dir nicht sagen, wie gut das funktioniert. Aber es ist kostengünstig. Vielleicht hilft dir deine Mama ja dabei.

  36. Mary sagt:

    Hallo und guten Tag Maria,
    ich habe mir bereits die Zuckerpaste besorgt und möchte gerne wissen, welche Handschuhe (von welcher Marke) und welches Babypuder du benutzt!?
    Noch dazu interessiert es mich, wann genau kommt das Babypuder in Einsatz während der Behandlung?

    Danke & liebe Grüße

    Mary

    • Maria sagt:

      Hallo Mary,

      ich kaufe keine bestimmten Marken, ich hole einfach in irgendeinem Drogeriemarkt das Babypuder, das es gibt und die Handschuhe, die mir als Erstes über den Weg laufen. :-)
      Das Babypuder ist dazu da, dass die Paste gut an den Haaren haftet, deshalb macht man es vorher rauf und kann es auch zwischendurch noch mal benutzen, wenn manche Haare einfach nicht kleben bleiben wollen.
      Die Devise ist: Einfach machen, das meiste lernt man eh beim Ausprobieren!

      Viel Erfolg.

  37. Tilly sagt:

    Liebe Maria,
    ich weiß gar nicht – damals war ich 11 oder so ähnlich, wo der Damenbart angefangen hat, mich übelsr zu stören. Deine Seite war wohl einer der ersten, auf die ich gestoßen bin, welche mich auch positiv überrascht hat und weitergeholen hat. Heute – zwei Jahre später – schien mir das der einzige Ausweg: deine Seite poppte mir in den Sinn und verzweifelt habe ich durch die Kommentare gescrollt und voller Erleichterung bemerkt, dass du hier immer noch aktiv bist! Ich weiß nicht weshalb, aber für mich scheinst du gut ansprechbar zu sein. Mein Problem: Ich habe schwarze Haare und leide unter einem Damenbart. Diesen entferne ich immer mit Wax. Dennoch bleibt ein Schattenbart zurück. Sehr deutlicher! *seufz* Weißt du, was ich dagegen tun kann? Die Haare sind ja nicht das Problem, nur der Schattenbart.
    Mir wär es lieber, wenn wir irgendwie via e-Mail in Kontakt treten könnten – persönlicher. Die e-Mail musste ich bei der Kommentarfunktion ja angeben.

    Ich melde mich bestimmt wieder!

    Liebe Grüße,
    Tilly x

    • Maria sagt:

      Liebe Tilly,

      ich antworte mal hier, denn so viel und ausführlich kann ich dir bei deinem Problem leider nicht helfen.
      Wenn deine Haut einen anderen Ton hat, dann weiß ich leider auch nicht, was zu tun ist, da musst du dich mal an eine Kosmetikerin wenden. Wenn da jedoch noch ganz kleine, feine Haare sind, durch die der Schatten kommen könnte, dann solltest du mal versuchen, eben diese zu bleichen. Ich hoffe, dass das vielleicht ein Ansatz für dich ist!

  38. Sophie sagt:

    Hallo Maria,

    ich bin 19 Jahre alt und jetzt, wo die Sonne wieder öfter scheint, sieht man leider auch die unschönen Haare im Gesicht.
    Ich habe bisher nichts dagegen getan. Wollte nun erst zu einer Kosmetikerin gehen aber heute habe ich mich dann den ganzen Tag mit verschiedenen Methoden beschäftigt und dabei auch intensiv deine Seite studiert. Ich bin dir wirklich dankbar, dass du hier jede Methode erklärst mit Vor- und Nachteilen. Deine Seite ist total super und ich habe Respekt davor, dass du hier so offen mit dem Thema umgehst, da es mich zB. sehr belastet aber ich mich auch nicht trauen würde, mit jemandem darüber zu besprechen. Das wird einfach totgeschwiegen, obwohl ich weiß, dass man es sehen kann 😀

    Ich habe mich jetzt dazu entschieden, mir die Haare mit der Zuckerpaste zu entfernen und habe dazu noch zwei Fragen an dich:

    1. ist die Beauty Sugar Strong ziemlich teuer. Ist es riskant, sich eine billigere zu bestellen? Ich habe Angst, dass die dann nicht gut funktioniert oder vielleicht im Gesicht nicht funktioniert. Ich würde die Paste dann nämlich evtl. auch für andere Bereiche verwenden wollen, wie zB. die Beine.

    und 2. wie bereite ich meine Haut richtig vor und wie beruhige ich sie danach? Habe mit sowas keine Erfahrung und weiß nicht, ob es da etwas gibt, was man machen MUSS und welche Produkte ich da am Besten kaufe. Möchte ungern, dass man aufgrund von Rötungen meiner Lippe schon ansieht, dass ich da was gemacht habe 😀

    Liebe Grüße :)

    • Maria sagt:

      Liebe Sophie,

      erstmal: es würde dir wirklich helfen, wenn du dich mal durchringst, mit jemandem offen darüber zu sprechen. Mich hat das lange auch belastet und ich habe mich sehr allein damit gefühlt, aber sich öffnen hilft! Und die meisten Freunde reagieren auch toll, das wirst du sehen.

      Zum Thema Zuckerpaste: Die Haut vorbereiten kannst du, in dem du regelmäßig Peelings machst (aber nicht unmittelbar davor oder danach). Das beugt einwachsenden Haaren vor und trägt alte Hautschichten ab. Kein Sonnenbaden oder Solarium (ebenfalls nicht unmittelbar davor und danach). Und danach keine Pflegeprodukte mit chemischen Zusätzen benutzen. Viele nehmen zum beruhigen eine natürliche Creme mit Aloe Vera.

      Und was die Paste betrifft: Du kannst die Zuckerpaste theoretisch ja sogar selbst herstellen. Aber ich empfehle eigentlich immer, das erste Mal in ein Studio zu gehen und das einmal machen zu lassen. Dann siehst du die Konsistenz der Paste und die Methode und bekommst schonmal ein Gefühl dafür. Hast du dazu die Möglichkeit?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>